Downloads  Links  Kontakt 
<<<  
Christa Klaus
 
Website: www.pforte.at

Telefon: 05523/53677

Lehrfächer: Viola, Zweites Instrument Viola, Fachdidaktik des ZkF Viola, Kammermusik/Ensemble

Am VLK seit: 1996

 
Biografie
Studium an den Musikhochschulen Wien und Hannover bei Hatto Beyerle. Weitere Studien bei Wolfgang Klos und Gérard Caussè, der auch ein Mentor für ihn wurde, folgten.

Als Kammermusiker wichtige Impulse durch Hatto Beyerle, Klaus Mätzl und Walter Levin.
Klaus Christa war als Solobratschist im Sinfonieorchester St. Gallen tätig. Seit 1995 Professur für Viola und Kammermusik am Vorarlberger Landeskonservatorium. Als Kammermusiker u.a. Zusammenarbeit mit Karl Leister, Norbert Täubl, Hansheinz Schneeberger, Ivry Gitlis, Priya Mitchell, Rainer Honeck und dem Vertavo String Quartet. Er trat als Kammermusiker und Solist u.a. im Wiener Konzerthaus, der Tonhalle Zürich, im Mozarteum Salzburg und bei der Schubertiade Feldkirch, den Bregenzer Festspielen auf.
Zahlreiche Rundfunkmitschnitte für den ORF dokumentieren seine Arbeit. Als Interpret für neue Musik arbeitete er mit KomponistInnen wie Sofia Gubaidulina und Georg Crumb intensiv zusammen, zahlreiche Uraufführungen, u.a. bei den Bregenzer Festspielen.

Klaus Christa hat sich auch als Gründer und künstlerischer Leiter von "Musik in der Pforte", einer innovativen, erfolgreichen Kammermusikreihe, profiliert. Er war mehrere Jahre Faculty member beim Stellenbosch International Chamber Music Festival, Südafrika.

Klaus Christa ist Mitglied des Epos:quartetts. 2008 erhielt er für seine Leistungen die Fördergabe des Landes Vorarlberg. Sein 2011 erschienenes Buch "Das Leben ist eine zu köstliche Sache-die Lebenskunst Joseph Haydns" wurde von der Presse und dem Publikum begeistert aufgenommen. Er engagiert sich in den letzten Jahren immer stärker für das Mangaung String Programme in Südafrika, in dem er u.a. das Bochabela String Orchestra, die Botschafter des Programms künstlerisch betreut. Klaus Christa spielt eine Viola von Willam R. Scott aus dem Jahr 2009.