Musik und Gesellschaft

Das Symposium für Kultur- und Musikschaffende sowie für Führungskräfte
von 4. bis 5. Februar 2020 Feldkirch, Montforthaus

ReferentInnen



Mit „Musik und Gesellschaft“ präsentiert das Vorarlberger Landeskonservatorium neue Lösungen ...

Mit „Musik und Gesellschaft“ präsentiert das Vorarlberger Landeskonservatorium neue Lösungen, praktische Beispiele und Erfahrungen zu Musikprojekten für gesellschaftliche Entwicklung.

Sie sind Musikerin oder Musiker, Kulturschaffende oder Kulturschaffender, eine Führungskraft einer privaten oder öffentlichen Kulturinstitution, wie Stadttheater, Konzerthaus, Festival oder einer Ausbildungsstätte für Musik?

Sie sind ein Entscheidungsträger aus der Kultur- und Sozialpolitik, der Verwaltung in Gemeinden, Städten, Land und Bund oder einer öffentlichen oder privaten sozial engagierten Institution?

Dann freuen wir uns, wenn Sie am 4. und 5. Februar 2020 dabei sind! Gemeinsam möchten wir neue Ideen und Initiativen kennenlernen, die die Wirkung von Musik auf die Gesellschaft als stärkendes und gestaltendes Element einsetzen.

In den letzten Jahren sind eine Vielzahl erfolgreicher Initiativen entstanden, die Musik als zentrales Instrument für Stadt- und Regionalentwicklung nützen. Musik interveniert dort an sozialen Brennpunkten, dient zur Integrations- oder Inklusionsarbeit oder zur individuellen Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Neben Unterricht oder Konzerttätigkeit werden Musikerinnen und Musiker vermehrt auch zu Kooperationspartnern für Politik und Verwaltung sowie für öffentliche und private Organisationen gesellschaftlichen Engagements.

„Musik für die Mitte“ versteht sich als eine Plattform für die Diskussion innovativer Lösungen und erfolgreicher Praxis. Durch die Lage im Vierländereck Österreich, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein ist die Tagung ein Treffpunkt für die Information und Vernetzung aller Akteure im gesamten deutschsprachigen Raum.


Teilnahmegebühr:
110,- Euro. Gruppen ab vier Personen erhalten ein kostenloses Kongressticket für eine fünfte Person dazu. Diese Aktion gilt bis 31. 10. 2019. Das Abendessen ist im Ticketpreis nicht inbegriffen.

Für Ihre Übernachtung empfehlen wir das Holiday Inn Feldkirch, das sich gleich neben dem Montforthaus befindet.

Hier geht’s zur Anmeldung


Kommunikation, Projektleitung:
Mag. Christina Meusburger
Tel: +43 5522 71110-21 (montags)
Mobil: +43 699 109 45 271
e-mail: symposium@vlk.ac.at

 

Das Programm

Dienstagnachmittag, 4. Februar 2020

13.00 Uhr I Ankommen, Begrüßung

14.30 Uhr I Musik und Gesellschaft. Potentiale, Herausforderungen, Trends.
Prof. Martin Tröndle, Chair of Cultural Production, ZU Friedrichshafen

15.20 Uhr I Musik und regionale Entwicklung. Ein Ort schafft Mitte - das Konzerthaus in Blaibach.
Thomas E. Bauer, Intendant

15.50 Uhr IKooperation schafft Mitte. Montforter Zwischentöne.
Edgar Eller, GF Stadtkultur Feldkirch
Hans-Joachim Gögl, Folkert Uhde, Künstlerische Leiter

17.00 Uhr I Musik am sozialen Brennpunkt

17.30 Uhr I Musik und Persönlichkeitsentwicklung

18.15 Uhr I Abendessen mit Wildfremden

Abendprogramm Eintritt frei

Hugo-Pitch – Das Finale

Die Präsentation der besten Konzertformate – Vor Publikum und Jury

19.30 Uhr I Festsaal Landeskonservatorium

Ein Blick in das Konzert der Zukunft? Teams aus brillanten jungen Musikerinnnen und Musikern führender Musikhochschulen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz präsentieren vor Publikum und Fachjury MiniKonzerte voller überraschender Einfälle mit direktem Feedback der Fachjury. Am Ende des Abends erhält das beste Team den »Hugo« für die beste Dramaturgie im Rahmen des internationalen Wettbewerb für neue Konzertformate der »Montforter Zwischentöne«.

 

Mittwochvormittag, 5. Februar 2020

9.00 bis 9.45 Uhr

Klingende Praxis – Pecha-Kucha-Session

Musik und Stadt-Entwicklung
Ein Markstand für die Kunst: Die Brunnenpassage in Wien.
Mag.a Anne Wiederhold, Künstlerische Leitung Brunnenpassage

Alltagskunst als Innovations- und Integrationsfaktor in Unternehmen
Welche Voraussetzungen, Prozesse und Ergebnisse der Kooperation zwischen Wirtschaftsunternehmen und Kunst bzw. Künstlern/innen in der Bodenseeregion existieren und wie lassen sich die Kompetenzen von Musikern/innen in Unternehmen umsetzen bzw. nutzen?

Musik schafft Perspektive
Eine Initiative der Kammerakademie Potsdam, die sich die langfristige und strukturbildende Zusammenarbeit zwischen einem professionellem Orchester, einer Grundschule und ihrem sozialen Umfeld zum Ziel gesetzt hat.
Tim Spotowitz

Musik und persönliche Entwicklung
Formen der musikalischen Beteiligung. Kooperation zwischen Musikschulen und Volksschulen.
Direktor Prof. Peter Heiler

Jedem Kind ein Instrument, ein Programm der Musikschule Konservatorium Bern.
Gerhard Müller


Concerto 21. Töpfer Stiftung
Uta Gielke
über Erfahrungen, Initiativen, Erfolgreiche Praxis

10.00 Uhr I »Spielregeln des Gelingens«
Drei Foren für Diskussion, Austausch und Fragen der Teilnehmenden

12.45 Uhr I Ende. Mittagessen für alle, die noch Zeit haben.