BLICK.punkt Elementare Musikpädagogik

Workshops am Vorarlberger Landeskonservatorium

18. Mai 2019, 09.00-17.00 Uhr
Spiel mit! - Elementares Musizieren mit Orff-Instrumenten in der Grundschule

Zielgruppe: Alle, die mit Orff-Instrumenten in Beruf und Freizeit zu tun haben: ErzieherInnen, LehrerInnen, TherapeutInnen, PflegerInnen, KantorInnen und weitere Interessierte

Orff-Instrumente – jeder kennt sie, viele haben sie in ihren Einrichtungen … aber wie handhabe ich sie richtig und wie komme ich damit ins gemeinsame Musizieren? Im Workshop geht es neben der Instrumenteninformation vor allem darum, unterschiedliche Impulse zu setzen, um ins Elementare Musizieren zu kommen:

  • Klang- und Wahrnehmungsspielen
  • Musizieren aus der Bewegung
  • elementares Musizierangeboten für kleine und große Gruppen
  • Spieltechnischen Impulsen von „ganz einfach“ bis „anspruchsvoll“
  • Hörbespielen und Literaturtipps

Micaela Grüner, Musik- und Bewegungspädagogin (Mag.art). Ausbildung und Lehrende am Orff-Institut der Universität Mozarteum Salzburg und KU Graz sowie im freien Beruf. Studium Kulturmanagement (MAS). Langjährige Erfahrung im Fort- und Weiterbildungsbereich unterschiedlicher pädagogischer Zielgruppen. Zahlreiche Veröffentlichungen u.a. „Orff-Instrumente und wie man sie spielt“(Mainz 2011). Co-Redakteurin der Fachzeitschrift „Orff-Schulwerk HEUTE“

 

22. Juni 2019, 09.00-17.00 Uhr
Stimmakrobaten und singende Trolle

Zielgruppe: (Musik)pädagogInnen und alle, die mit Kindern im Rahmen von Sing- und Liedpädagogik arbeiten

Es werden Wege aufgezeigt, wie man auf spielerische Weise mit Stimme und Liedern einen unkomplizierten Zugang zu Musik ermöglicht. Lieder sind kleine Museninseln im Alltag. Das beginnt mit Spiel- und Tanzliedern und führt weiter bis zur Mehrstimmigkeit. Wir finden Zugänge über Vorstellungen vom singenden Troll und von strömenden Wetterriesen. Gleichzeitig reflektieren wir die muskulären Aktionen des Singens, und lernen dabei unsere eigenen Fähigkeiten zu erweitern:

Spielerischer Umgang mit der Stimme

  • Zugang über Bilder, Spielzyklen und Klanggesten der Körper als Klanginstrument
  • Altersgemäße Atemschulung als Grundlage für den Stimmklang
  • Improvisation zur Anregung der musikalischen Vorstellungskraft sowie zur Sprach- und Klangphantasie.

Uli Führe, Lehrender an der Musikhochschule Freiburg für Improvisation im Fachbereich Rhythmik, langjährige Unterrichtserfahrung als Kursleiter in den Bereichen Liedpädagogik für MusikpädagogInnen, Stimmbildung für ChorleiterInnen, GesangspädagogInnen; ehemals Professor für Chorpädagogik in Düsseldorf; Komponist.

Veröffentlichungen: Lieder für Kinder – Tollplatsch, Äffchen Bob, Feuerzutz und Luftikant u.v.a. Stimmicals 1 und 2 – Lehrbücher zum mehrstimmigen Einsingen, Jazzkanons etc. zuletzt erschien sein Improvisationslehrbuch Tastenlabor; u.v.m. www.fuehre.de

 


Anmeldeschluss: 31. März 2019

Online Anmeldung

 

 

Zurück