Solistenwettbewerb 2018

Johanna Bilgeri ist Gewinnerin des diesjährigen Solistenwettbewerbs am Vorarlberger Landeskonservatorium

Der 1. Preis des Solistenwettbewerbs 2018, der am 28. November im Festsaal ausgetragen wurde, geht an die aus Hittisau stammende Fagottistin Johanna Bilgeri. Weitere Preise vergab die international besetzte Expertenjury an den Kontrabassisten Nazar Kocherga (Ukraine), die Violinistin Francesca Temporin (Italien) sowie an die beiden Pianistinnen Judith Wiedemann (Deutschland) und Isa-Sophie Zünd (Liechtenstein). Insgesamt hatten sich 45 Studierende des Vorarlberger Landeskonservatoriums um die begehrten Geldpreise sowie Künstlerportraits im ORF Landesstudio Dornbirn beworben.

"Das Niveau des Wettbewerbs hat dieses Jahr alle Erwartungen übertroffen. Man darf gespannt sein, wie sich diese jungen Karrieren weiter entwickeln werden", so der Juryvorsitzende Direktor Jörg Maria Ortwein. In der Jury wirkten Bettina Barnay (ORF), Stéphane Fromageaut (Theater St. Gallen), Carolin Bergmann (Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz), Sebastian Hazod (Symphonieorchester Vorarlberg) und Benjamin Lack (Vorarlberger Landeskonservatorium) mit.

Das erste der live auf Radio Vorarlberg übertragenen Portraitkonzerte findet am Freitag, den 15. März 2019 um 20.00 Uhr statt.

1. Preis
Johanna Bilgeri, Fagott, Klasse Allen Smith

Weitere Preisträger
Nazar Kocherga, Kontrabass, Klasse Francisco Obieta
Francesca Temporin, Violine, Klasse Rudens Turku
Judith Wiedemann, Klavier, Klasse Gerhard Vielhaber
Isa-Sophie Zünd, Klavier, Klasse Anna Adamik

Zurück